Freie Wähler in der Region appellieren an Bahn AG

m/fw: Die Absicht der Bahn AG, die Verladestelle für Autoreisezüge in Kornwestheim zu schließen, ruft die Freien Wähler in der Region auf den Plan. „Man kann nicht ständig dafür werben, mehr Transporte von der Straße auf die Schiene zu verlegen und gleichzeitig die umweltfreundliche Nutzung der Autoreisezüge im Großraum Stuttgart derart erschweren“, adressiert der Vorsitzende der Regionalfraktion der Freien Wähler, OB a.D: ehinz Kälberer, seine kritische Feststellung an die Bahnverantwortlichen.

Autoreisezüge stellen nach Auffassung der Freien Wähler eine bewährte und komfortable Möglichkeit dar, in Personenzügen der Bahn eigene Autos, Wohnmobile und Motorräder zu transportieren und damit bei Urlaubs- und Geschäftsreisen große Entfernungen zunächst mit der Bahn zu überbrücken, ohne am Zielort auf das eigene Auto verzichten zu müssen. Sie sind – auch unter Umweltgesichtspunkten – eine Alternative zum Fliegen.

„Das Autoreisezug-Terminal in Kornwestheim ist ein wichtiger Baustein der Bahninfrastruktur im Großraum Stuttgart, der auf jeden Fall erhalten bleiben sollte“, fordert Regionalrat Norbert Wiedmann die Bahn zu einer Korrektur ihrer Überlegungen auf. Der Standort Kornwestheim hat ein Einzugsgebiet von ca. 4 Mio Einwohnern. Wiedmann verweist darauf, dass bei zu großen Entfernungen zu den Verladestellen die Inanspruchnahme deutlich abnehme. Die Stadt Kornwestheim stehe mit Nachdruck hinter diesem Angebot und stelle intensive Überlegungen zu einer kundenfreundlichen Neuordnung der Station an.


Ansprechpartner:
Alfred Bachofer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 26.09.2018
    Regionalversammlung
    • 08.10.2018
    Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung
    • 10.10.2018
    Verkehrsausschuss
    • 15.10.2018
    • 15.10.2018