Freie Wähler: Jugend nicht nur beteiligen, sondern Erkenntnisse in die Prozesse einbauen – Beteiligung auf örtlicher Ebene erfolgversprechender

Mit dem Ziel, die junge Generation stärker mit der Arbeit des Verbands Region Stuttgart vertraut zu machen, wurde am 20. November 2015 erstmals ein Jugendforum veranstaltet, zu dem regionsweit eingeladen wurde. Immerhin 80 junge Menschen zwischen 13 und 25 Jahren setzten sich mit der Zukunft der Region Stuttgart auseinander.

Die Sitzungsvorlage mit Anlage zum Planungsausschuss am 15. Juni können Sie hier nachlesen.

Der Sprecher der Freien Wähler, Bürgermeister Thomas Bernlöhr, machte deutlich, dass die Beteiligung der Jugend dann Frust auslöst, wenn deren Ergebnisse nicht in die Prozesse eingebunden werden. Die Nähe der kommunalen Ebene gerade zu jungen Menschen müsse genutzt werden, vor allem bei größeren Projekten, die auf breites Interesse stoßen. Dabei sollten örtliche Jugendreferate oder Organisationen der mobilen Jugendarbeit zur verstärkten Aktivierung eingesetzt werden.

Regionalrat Thomas Bernlöhr: „Junge Menschen denken zwangloser über örtliche Grenzen hinweg. Es gilt die Chance zu nutzen, deren unkonventionelle Haltung bei der Gestaltung der regionalen Zukunft einzubinden.“


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 24.10.2018
    Regionalversammlung
    • 14.11.2018
    Verkehrsausschuss
    • 21.11.2018
    Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur