Stuttgarter Freie Wähler wollen „Stadt am Fluss“ Realität werden lassen – Wettbewerbspräsentation am 26. September

An kaum einer anderen Stelle ist die Wohnbebauung der Stadt so nahe am Neckar wie in Bad Cannstatt. Dort, zwischen Wilhelma, Seilerwasen und Mühlsteg, wird die Stadt am Fluss wirklich erlebbar. Spätestens, wenn der neue Rosensteintunnel fertiggestellt und in Betrieb genommen ist, wird auch die nötige Ruhe am Neckar einkehren, um die Vorzüge dieser einzigartigen Lage genießen zu können.

Mitte letzten Jahres hat der Cannstatter Bezirksbeirat Gerhard Veyhl eine Idee entwickelt, die sich weiterzudenken lohnt: Der Hochbunker an der Rosensteinbrücke könnte, so seine Idee, von einem nicht sonderlich schön anzusehenden Werbeträger zu einem lebendigen Wahrzeichen des Stadtbezirks und zu einer Attraktion am Neckar weiterentwickelt werden. Um die Idee von Gerhard Veyhl weiter voranzutreiben, hat die Freie Wähler Gemeinderatsfraktion Stuttgart einen kleinen Architektenwettbewerb mit fünf ausgesuchten, in Bad Cannstatt ansässigen Architekturbüros, ausgelobt. Ziel ist die Ausarbeitung eines architektonischen Grobkonzepts für die Gestaltung und Nutzung des Rosensteinbunkers und seines Umfeldes.

Die Ideen und Vorschläge der Architekten werden am Abend des 26. September 2016 im Kursaal Bad Cannstatt vorgestellt . Im Rahmen der Präsentation wird auch das Siegerbüro des Wettbewerbs bekanntgegeben und gekürt.

Die interessierte Bürgerschaft ist herzlich eingeladen.

Sie können den Einladungsflyer, der weitere Informationen, vor allem auch die Namen der beteiligten Architekturbüros, beinhaltet, hier herunterladen.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 21.11.2018
    Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur
    • 05.12.2018
    Regionalversammlung
    • 12.12.2018
    Planungsausschuss
    • 19.12.2018
    Verkehrsausschuss