IHK-Gutachten bestätigt voll die Linie der Freien Wähler – Grüne und SPD fernab der Realität

Das Gutachten der IHK zu den Ursachen der täglichen Verkehrsstaus in der Region Stuttgart, im Besonderen in der Landeshauptstadt, bestätigt uneingeschränkt die Linie der Regionalfraktion Freie Wähler (siehe dazu unseren Bericht vom 23. August).

Der Sachverhalt wurde im Verkehrsausschuss am 20. September erläutert und diskutiert. Für die Fraktion sprach Regionalrat Bürgermeister Frank Buß aus Plochingen. Hier in Stichworten der wesentliche Inhalt seiner Ausführungen:

  • Dank an die IHK Stuttgart für die fundierte und aussagekräftige Studie.
  • Mobilität bedeutet Lebensqualität und tägliche Staus schränken diese Lebensqualität ein, sowohl für den Autofahrer wie für die berührten Wohn- und Gewerbegebiete.
  • Enge Verflechtung der Landeshauptstadt Stuttgart mit der gesamten Region. Der Verkehrsausschuss muss eine Gesamtschau vornehmen, Lösungen in Stuttgart dürfen nicht zur Verschiebung des Problems ins Umland führen.
  • Zusätzliche Angebote sind erforderlich: Tangentialen für S-Bahn und Busverkehre, Ausbau P+R, zusätzliche Angebote für Radfahrer.
  • Straßennetz: Optimierung der Verkehrsleitsysteme und der Eng- und Gefahrenstellen, z.B. Neckarpark B10/B14, Nordostring, Filderauffahrt.
  • Schreiben von Ministerialdirektor Dr. Lahl, Verkehrsmionisterium : „Ziel, zuerst die Projekte umzusetzen, wo die Belastungen heute am Dringlichsten oder Schlimmsten sind.“ – Wo, wenn nicht in der Stauhauptstadt Stuttgart?
  • Argument, dass Filderaufstieg nicht und Nord-Ost-Umfahrung nur teilweise im Bundesverkehrswegeplan verankert ist, zieht nicht, da MP Kretschmann mittlerweile die Planung „Große Wendlinger Kurve“ veranlasst hat, die auch nicht im BVPl steht.
  • Es sind kurzfristige und langfristige Maßnahmen erforderlich. Das Verkehrsministerium muss endlich die erforderlichen Straßentangentialen planen und zeitnah umsetzen. Eine Verweigerung entspricht der Ausblendung der Realität und fügt sowohl der Wirtschaft als auch den Berufspendlern, die auf das Auto angewiesen sind, großen Schaden zu. Der Wirtschaftsstandort Region Stuttgart ist und bliebe geschwächt.

Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 18.07.2018
    Regionalversammlung
    • 23.07.2018
    Verkehrsausschuss
    • 25.07.2018
    Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung