Wirtschaftsförderung, Trickfilme und Gartenschau

Der Beteiligungsbericht des Verbands Region Stuttgart gibt einen guten Einblick in die Bandbreite der Aufgaben

Um die große Bandbreite an Aufgaben zu bewältigen ist der Verband Region Stuttgart aktuell an acht Gesellschaften beteiligt. Thematisch geht es dabei um regionale Wirtschaftsförderung, um die Gartenschau Remstal 2019 oder den öffentlichen Personennahverkehr.

Darüber hinaus unterstützt die Region die beiden Vereine SportRegion sowie KulturRegion Stuttgart. Der Verband Region Stuttgart finanzierte die Gesellschaften und Vereine 2016 mit rund 11 Millionen Euro. Das geht aus dem Beteiligungsbericht 2016 hervor, der heute im Wirtschaftsausschuss vorgestellt worden ist. Zwei Beteiligungen an neuen Gesellschaften sind erst 2017 dazugekommen: die Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart und die Baden-Württemberg Tarif GmbH.

Indirekt, nämlich über die regionale Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) ist der Verband unter anderem an der Film- und Medienfestival gGmbH beteiligt. Für deren Arbeit, darunter das weltweit anerkannte Internationale Trickfilmfestival Stuttgart, wird die Region 2018 zirka 43.000 Euro mehr zur Verfügung stellen. Das hat der Wirtschaftsausschuss am 22.11. 2017 einstimmig beschlossen.

Verband Region Stuttgart und Wirtschaftsförderung Region Stuttgart betonen Bedeutung der Europaarbeit

Europa ist für die exportorientierte Region Stuttgart besonders wichtig. Das hat der Wirtschaftsausschuss heute anlässlich des Berichts über die Europaarbeit von Wirtschaftsförderung und Verband Region Stuttgart deutlich gemacht. Die Zukunftsthemen der Region Stuttgart, wie Elektromobilität, autonomes Fahren und neue PKW-Grenzwerte werden auch auf europäischer Ebene entschieden. Die Vernetzung spielt beim regionalen Engagement auf europäischer Ebene eine zentrale Rolle.

„Europaarbeit ist mehr als Förderprogramme“, brachte OB Gerd Maisch, der Sprecher der Fraktion, es auf den Punkt. Es gehe vielmehr auch um Netzwerkarbeit und vielfältige Gespräche.

Beratung der Haushaltsanträge

Alle Anträge der Fraktion (siehe Bericht vom 26. Oktober) wurden mit einem positiven Votum an die Regionalversammlung weitergeleitet. Anträge, die dort nicht erneut aufgerufen und abgeändert werden, gelten in der Fassung der Ausschussempfehlung als beschlossen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 26.09.2018
    Regionalversammlung
    • 08.10.2018
    Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung
    • 10.10.2018
    Verkehrsausschuss
    • 15.10.2018
    • 15.10.2018