Im Rahmen der Beratungen zum Haushalt 2019 hatte die Regionalfraktion beantragt, die Potentiale zu untersuchen, die zu einer Entzerrung der Pendlerströme beitragen können, um die Verkehrsbelastung zu reduzieren.

Als Begründung wurde vorgetragen: Die Region Stuttgart ist die Stauregion Nr. 1 in Deutschland, der Berufsverkehr überlastet täglich das Straßennetz in unserem Raum. Neben dem Ausbau der Verkehrswege sehen wir organisatorische Maßnahmen in den Betrieben, um den Verkehrsfluss zu verbessern.

Der Verkehrsausschuss beschloss in seiner letzten Sitzung, bei der VVS GmbH eine entsprechende Studie in Auftrag zu geben. Dabei sollen auch weitere Überlegungen angestellt werden, etwa die Stärkung flexiblerer Arbeitszeiten und – orte.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels