Das ist eben der Unterschied zwischen wirklichen Freien Wählern, wie sie im Landesverband Baden-Württemberg zusammengeschlossen sind und nur auf kommunaler Ebene engagiert sind, und dieser Partei, die sich den guten Namen „Freie Wähler“ angeeignet hat. So langsam sollte auch alle Presseorgane den Unterschied kennen. Auch in dem angeschlossenen Artikel (Stuttgarter Zeitung vom 31.12.2020) wird wieder einmal ein Mitglied der Partei, Herr Barutta, fälschlicherweise mit unserem Landesverband in Verbindung gebracht. 

Die in dem Artikel beschriebene Handlungsweise macht deutlich, dass Kandidaten mit allen Mitteln versuchen, Unterschriften für die Nominierung zur Landtagswahl   „einzukaufen“. Dies ist moralisch und rechtlich verwerflich. Öffnen Sie bitte den folgenden Link:

2020-12-31 StZ FW Partei Wählerbestechung – Wein für Unterschrift

 

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 03.02.2021
    Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung (Hospitalhof - Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart)
    • 10.02.2021
    Verkehrsausschuss (SSB-Veranstaltungszentrum Waldaupark, Friedrich-Strobel-Weg 4 -6, 70597 Stuttgart
    • 24.02.2021
    Planungsausschuss (Hospitalhof Paul-Lechler-Saal, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart)