Im Magazin des Verbands Region Stuttgart – RS aktuell – bezieht der Fraktionsvorsitzende der Fraktion Freie Wähler, Oberbürgermeister Andreas Hesky, Position zu dem aktuell heiß diskutierten Thema „Braucht die Region Stuttgart neue großflächige Gewerbegebiete?“

Hier sein Beitrag im Wortlaut:

Andreas Hesky kennt als Oberbürgermeister von Waiblingen die Anliegen der Wirtschaft

Stillstand ist Rückschritt – Innenentwicklung vor Außenentwicklung

 Florierende Unternehmen und eine wettbewerbsstarke Wirtschaft sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Region Stuttgart, in der es sich gut leben und arbeiten lässt. Wirtschaftsförderung ist Chefsache, das schreiben sich viele (Ober-)Bürgermeisterinnen und (Ober-)Bürgermeister auf die Fahne. Das wird auch von der Bevölkerung erwartet. Völlig zu Recht! Denn in den Gewerbegebieten werden ein Großteil der Gewerbesteuereinnahmen erwirtschaftet, Arbeitsplätze bereitgestellt, die den Menschen ein Einkommen und Auskommen sichern, und Zukunftstechnologien erarbeitet, die uns zu einer der wirtschaftsstärksten Regionen machen. Dabei ist es nicht zuletzt durch ein entschiedenes Eintreten des Verbands Region Stuttgart für Natur- und Klimaschutz gelungen, die Naherholung und unsere schöne Landschaft zu sichern.

Wirtschaft braucht Raum für die Herausforderungen der Transformation

Wer aber die Wirtschaft fördern möchte, muss ihr Perspektiven geben. Dabei geht es nicht zuerst um neue Unternehmen, sondern vor allem um die ansässigen. Ihnen die Chance zu bieten, am angestammten Ort die Herausforderungen der Transformation zu bewältigen, muss unser aller Aufgabe sein. Transformation heißt aber mehr Fläche, weil die bestehende Produktion weiterlaufen soll, bis Neues marktfähig ist. Daher verstehen wir Freien Wähler andere Fraktionen nicht, die auf Brachen setzen. Und nicht alle Firmen können aufstocken und in die Höhe bauen. Das kann im Einzelfall gelingen, erfordert aber zusätzliche Investitionen und trägt nicht zu mehr Wettbewerbsfähigkeit bei.

Innenentwicklung vor Außenentwicklung

Wer sich in der Region umsieht, stellt fest, dass Gewerbeflächen Mangelware sind. Eine Erkenntnis, die der Regionalversammlung seit vielen Jahren bekannt ist. Wir Freien Wähler machen uns weiterhin dafür stark, neue Gewerbegebiete anzugehen. Denn sonst kommt es zu Stillstand. Und Stillstand ist Rückschritt. So weit dürfen wir es nicht kommen lassen. Daher plädieren wir dafür, Kommunen, die sich auf den oft steinigen Weg der Ausweisung neuer Gewerbegebiete machen, nach Kräften zu unterstützen. Wobei auch bei den Gewerbeflächen das gleiche, wie im Wohnungsbau gilt: Innenentwicklung vor Außenentwicklung. Aber beides muss forciert werden, denn nur auf den Bestand zu setzen, reicht nicht aus.

 

 



    • 29.09.2021
    Verkehrsausschuss (Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart - König-Karl-Halle))
    • 06.10.2021
    Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung (Carl-Benz-Arena, Mercedesstraße 73 D, 70732 Stuttgart)
    • 13.10.2021
    Planungsausschuss (Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart, König-Karl-Halle) 19
    • 20.10.2021
    Regionalversammlung (Carl-Benz-Arena, Mercedesstraße 73 D, 70732 Stuttgart)
    • 27.10.2021
    Verkehrsausschuss (Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart, König-Karl-Halle)