Der Geschäftsführer des Flughafen Stuttgart, Walter Schoefer,  berichtete in der letzten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung über die Herausforderungen, denen sich das Unternehmen nach turbulenten Zeiten gegenwärtig stellen muss. Nach dessen Vortrag sagte der Vorsitzende der Fraktion Freie Wähler, Oberbürgermeister a.D. Andreas Hesky: „Für uns Freie Wähler steht fest, dass Baden-Württemberg und die Region den Flughafen brauchen. Wir sind stolz auf ihn.“

Der Beitrag von GV Walter Schoefer zeigte eindrucksvoll auf, vor welchen Herausforderungen der Flughafen steht und wie diese von der Flughafengesellschaft gemeistert werden. Nach Auffassung  von Andreas Hesky gehört der Airport zur zentralen Infrastruktur der Wirtschaftsförderung, gerade auch durch die räumliche Nähe zur Messe. Der Flughafen ist und bleibt wichtig!

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Hesky: Der Stuttgarter Flughafen ist ein Fundament der Wirtschaftsförderung.

Andreas Hesky: „Trotz aller Videokonferenzen ist der persönliche Kontakt unersetzlich. Außerdem ist es ein Pfund, den Flughafen an zentraler Stelle im Land zu haben. Mit S21 wird er eine der großen Drehscheiben im Süden werden.“

Andreas Hesky erinnerte daran, dass sich die Zeiten ändern. Früher hätte die Geschäftsleitung des Flughafens über die geplante Kerosinleitung berichtet, vielleicht über eine weitere Startbahn. Heute steht Klimaschutz im Vordergrund, was richtig und notwendig ist. Der Flughafen ist auf gutem Weg, einen wichtigen Beitrag zu leisten, damit das Fliegen das Image der schmutzigen Mobilität verliert.

Das Stichwort „Kerosinleitung“ wurde von GF Schoefer aufgegriffen. Eindrucksvoll zeigte er auf, dass von rund 850 Grundstücken etwa 60 Grundstücke nicht zu erwerben waren. Die Eigentümer weigern sich und zeigen keine Verhandlungsbereitschaft. Eine Enteignung ist nicht möglich. „Das ist ein Thema, mit dem sich die Politik befassen muss“, so Andreas Hesky. „Es kann doch nicht sein, dass es an einigen wenigen Eigentümern hängt, dass eine Maßnahme nicht umgesetzt werden kann, die Hunderte LKW-Fahrten vermieden und dem Klima geholfen hätte.“ Mit gewisser Skepsis sehen es die Freien Wähler, ob es gelingt, eine Strategie zu entwickeln, mit der auf das veränderte Reiseverhalten und möglicherweise weniger Kurzstreckenflüge reagiert werden kann. Vermutlich wird es nicht gelingen, die ausgefallen Starts/Landungen/Flüge gänzlich zu kompensieren. Der Ausbau des „non Aviation“-Bereichs wird zwar einen gewissen Ersatz bringen, aber sicher nicht zu einer wirtschaftlich tragenden Säule werden.

Mit großem Respekt würdigen wir Freien Wähler die Ausrichtung auf Klimaneutralität. Die Rolle des Flughafens bei E-Fuels und bei Wasserstoff ist beeindruckend. Nachdem diese zukunftsfähigen Kraftstoffe in der Politik umstritten sind, freuen wir uns über die Aktivitäten des Airports. Mit großer Kompetenz und Eloquenz reagierte Walter Schoefer auf die aufgeworfenen Fragen. Sein realistischer Blick und seine Erfahrung sind Garanten dafür, dass der Flughafen auch in turbulenten Zeiten einen sicheren Stand hat.

„Wir Freien Wähler stehen zum Flughafen Stuttgart und danken der Geschäftsführung für deren gutes Management. Wir werden das tun, was uns möglich ist, um ihn in eine gute Zukunft zu bringen“, so abschließend Andreas Hesky.

 



    • 25.05.2022
    Verkehrsausschuss (SSB-Veranstaltungszentrum, Friedrich-Strobel-Weg 4-6, 70597 Stuttgart - 15 Uhr)
    • 22.06.2022
    Planungsausschuss (15,30 Uhr - Dormero, Plieninger Straße 100, 70567 Stuttgart)
    • 29.06.2022
    Verkehrsausschuss (15 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart, Paul-Lechler-Saal)